Gespreizte beine orion erotik

gespreizte beine orion erotik

.

Sex in der küche cockold porno

Wie Ihr erahnen könnt, geht es bei dieser tantrischen Technik um viel mehr als nur um Sex. Es geht auch darum, seinen Körper besser kennenzulernen und richtig zu spüren. Die Yoni-Massage findet immer in einem geschützten Raum bzw.

Die Frau muss sich wohlfühlen, um sich fallenlassen zu können. Je nachdem zu welchem Anbieter man geht auch professionelle Masseusen haben einen unterschiedlichen Ablauf gibt es ein Vorgespräch, in dem die Frage geklärt wird , weshalb man eine Yoni-Massage erhalten möchte oder die Masseuse fängt direkt an. Es wird dabei wirklich der gesamte Körper inklusive Brüste und Vagina massiert. Dazu nutzen die Masseusen, die in der Regel selbst nackt sind, warmes Öl , um eine angenehme Wirkung zu erzielen.

Nach ausführlichen Berührungen am gesamten Körper geht es dann in Richtung Venushügel. Intensiviert wird das Gefühl durch bestimmtes Ein- oder Ausatmen oder durch die Kontraktion der Muskulatur im Beckenboden.

Es kann bei der Massage durchaus zu einem intensiven Orgasmus kommen, auch bei Frauen, die sonst Probleme damit haben. Allerdings kann es auch sein, dass man anfängt zu lachen oder zu weinen. Durch die Massage können ziemlich intensive Emotionen freigesetzt und Blockaden gelöst werden. Daher wird der Yoni-Massage auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Wenn die Massage beendet ist, kann man sich nach einer Beruhigungspause abduschen. Jedenfalls ist sicher, dass eine Yoni-Massage für Euch ganz neue sexuelle Erfahrungen bedeuten wird.

Wer dafür offen ist, der sollte es ruhig mal ausprobieren. Und falls die Männer schmollen, weshalb es diese Massage nur für Frauen gibt.

Auch Männer können sich einer spirituell-sexuellen Erfahrung öffnen. Sie sind bei der Lingam-Massage richtig, die nicht nur die Geschlechtsteile, sondern auch die Prostata an sich mit einbezieht. Also, liebe Frauen und Männer: Es gibt etwas zu erleben! Die gibt es schon, sagt Ihr? Aber es gibt noch so viel mehr. Und warum nicht einmal den Blickwinkel ändern? Ich denke, wer Lust hat, kann von anderen Kulturen viel über Sex dazulernen, seine oder ihre Sichtweise verändern und das sexuelle Repertoire dadurch erweitern.

In unserer Kultur steht der Geschlechtsverkehr sehr stark im Vordergrund. Und dabei kommen viele Frauen nicht zum Höhepunkt. Lassen wir den Verkehr daher doch einmal weg und schauen uns eine Technik von den Afrikanern ab. Genaugenommen von den Ruandern und Ruanderinnen. Diese praktizieren die hohe Kunst des Kunyaza. Der Reporter Thilo Mischke hat sich vor Ort einweihen lassen und eine ganz wunderbare Reportage darüber gedreht. Das ist wie beim Kochen.

Wir können bei den bekannten Rezepten bleiben. Wir können aber auch ab und zu ein exotisches Gewürz dazu zu nehmen oder einmal etwas ganz anderes auszuprobieren. Und vielleicht lädt Euch dieser Artikel dazu ein, es auch einmal mit einer exotischen Zutat beim Sex zu versuchen. Kunyaza ist eine jahrhundertealte und recht einzigartige ruandische Sexpraktik. Das Beste daran ist: Die sexuelle Befriedigung der Frau steht im Vordergrund! Wenn man den ruandischen Frauen Glauben schenken darf, gefällt ihnen diese Art des Liebesspiels ausgesprochen gut.

Das alles geht natürlich nicht in ein paar Minuten. Dazu muss man sich schon Zeit lassen. Die wird als der sichtbare Beweis für die Kunstfertigkeit des ruandischen Mannes angesehen. Und sollte eine Frau einmal nicht zufrieden mit ihrem Mann sein, darf sie dies sogar lauthals öffentlich kundtun. Gut, dass tut man hier zuweilen auch. Allerdings nicht dem Partner gegenüber sondern der besten Freundin oder dem besten Freund.

So einfach ist es wohl nicht. Mir gefällt diese Praktik, weil hier die Frau im Mittelpunkt steht. Die ruandischen Männer wissen um die Bedeutung der Klitoris und schenken ihr eine besondere Beachtung. Vielleicht haben ruandische Frauen auch einfach weniger Scham der eigenen Vagina gegenüber und sind deshalb offener für ihre eigene Lust.

Sex ist eben nicht einfach nur Sex. Er entwickelt sich mit den Erfahrungen, die wir machen. Sexualität wird auch von Land zu Land und von Kultur zu Kultur anders gelebt und praktiziert. Also auf zu neuen Ufern! Ach ja, einen Haken hat die Sache. Denn es gibt auch noch das Gukana, ebenfalls eine uralte Tradition in Ruanda, und der Teil, den die Frauen zu ihrer Lust beitragen. Denn Gukana bedeutet, dass die Frauen schon im Kindesalter damit beginnen, ihre inneren Schamlippen lang zu ziehen.

Und zwar so lang, dass sie den Scheideneingang bedecken — bis zu zehn Zentimetern. Dies ist das in Ruanda geltende Schönheitsideal. Es steht damit im krassen Gegensatz zu der westlichen Orientierung hin zu unsichtbaren inneren Schamlippen. Wer sich mit der eigenen Vulva auseinandersetzt, wird übrigens schnell merken, dass die kleinen Schamlippen sehr gefühlsintensiv sind. Bei Erregung schwellen sie an und füllen sich mit Blut.

Aber ich kann es nicht bestätigen. Denn ich habe kein Gukana praktiziert. Für den Sex in der Mokkahöhle, im braunen Salon, in der verbotenen Zone oder wie auch immer Ihr es nennen wollt, gibt es letztendlich genauso viele Stellungen wie für den Vaginalsex. Zudem ist Analsex unisexuell. Wir brauchen nicht einmal einen echten Penis, denn ein Sextoy kann hier ebenso lustvolle Dienste erfüllen. Somit können bei heterosexuellen Paaren auch durchaus einmal die Rollen getauscht werden. Nichts ist schlimmer als ein in das Rektum hineingesogenes Toy, das von allein nicht wieder herauskommt!

Gleitmittel in Hülle und Fülle sind ebenfalls sehr wichtig, da der Anus nur eine sehr geringe eigene Feuchtigkeit hervorbringt. Ein trockenes Rein-Rausspiel kann zu Verletzungen der empfindlichen Darmschleimhaut führen. Stellen wir uns nun doch ein heterosexuelles Paar vor. Beide haben Lust und möchten aus freien Stücken diese neue erotische Erfahrung machen. Sie haben sich informiert und gut vorbereitet.

Sie haben Zeit, die Telefone sind ausgeschaltet, der Raum etwas abgedunkelt, im Hintergrund plätschert Lieblingsmusik. Genügend Gleitmittel und Massageöl stehen auch schon bereit. Nun soll es endlich losgehen. Sie fühlen sich sehr nah dabei.

Und sie sind beide mehr als bereit. Je glitschiger, desto besser! Wie kann es jetzt weitergehen? Sie bleibt auf dem Bauch liegen, er schiebt ihr ein Kissen unter die Hüfte. Dadurch hebt sich ihr Becken und ihr Po reckt sich ihm entgegen.

Er legt sich auf sie und dringt vorsichtig in sie ein. Da die Pobacken etwas Penislänge abfedern, dringt er nicht ganz so tief in sie ein wie in anderen Stellungen. Frauen, die durch das Zusammenpressen ihrer Oberschenkel einen Orgasmus erreichen können, schieben die gespreizten Beine einfach zusammen und können sich so zusätzlich Lust verschaffen. Sie dreht sich um und empfängt ihn in der Missionarsstellung mit weit gespreizten Beinen.

Auch hier kann sie sich herrlich entspannen. Für ein leichteres Eindringen empfiehlt es sich, ein Kissen unter den Po zu legen, damit sich das Becken etwas hebt. Hier können sich die beiden tief in die Augen sehen und die innere Verbindung dadurch noch intensivieren. Sie erhebt sich und kniet sich im Doggy Style auf allen Vieren vor ihn hin. Dabei bleibt er bequem auf den Knien und hat ihren Po direkt auf Penishöhe.

Wenn er ihre Pobacken auseinanderzieht, hat er freien Blick auf ihre oft rosa- oder bräunlich gefärbte Anusrosette. Beim Eindringen sollte er vorsichtig sein, denn bei dieser Stellung kann es sehr tief gehen. Sie hat die Möglichkeit, ihm mit dem Becken entweder entgegenzukommen oder sich wegzuziehen. Stützt sie sich auf ihren Ellenbogen ab, reckt sich ihr Po noch etwas höher. Allerdings ist es in dieser Stellung für sie nicht ganz so einfach, ihren Beckenboden zu entspannen.

Er legt sich auf den Rücken und sie setzt sich in der Reiterstellung auf ihn. Das hat den Vorteil, dass sie die volle Kontrolle behält und selber bestimmt, wie tief der Penis in ihren Anus eindringt. Das Eindringen kann allerdings gerade am Anfang etwas schwierig sein, da sie durch die Anspannung in ihren Po- und Beinmuskeln auch hier ihren Beckenboden nicht so gut entspannen kann.

Um das Einführen zu erleichtern, kann sie wie beim Stuhlgang leicht pressen. Bei dieser Stellung übernimmt sie den aktiven Part. Das ist nun aber gerade etwas, das viele Frauen bei dieser sexuellen Spielart gar nicht wollen. Denn zu dem Gefühl des Tabu-Bruchs kommt gerade der Wunsch, sich hinzugeben und zu unterwerfen. Sie verlassen das Bett und suchen sich einen Platz wie den Küchentisch oder eine Sofarückenlehne, über die sie sich beugen kann.

Es ist ähnlich wie beim Doggy Style. Mit dem Unterschied, dass sie beide dabei stehen und sie sich nicht zurückziehen kann, wenn er zu tief in sie eindringt. Hier kommt gerade das Gefühl des Ausgeliefertseins zum Tragen. Und das stellt für manchen oder manche den besonderen Kick dar. Wem das doch zu viel wird, sollte auf jeden Fall abbrechen und die Stellung wechseln. Erfahrene Paare können experimentieren und ausprobieren, was ihnen noch so alles gefällt und welche Toys sie eventuell dazu nehmen möchten.

Ein besonderes Erlebnis ist es sicherlich auch, wenn eine Frau gleichzeitig sowohl vaginal als auch anal penetriert wird. Dazu brauchen wir nicht unbedingt einen zweiten Liebhaber.

Für den Anfang tut es sicherlich auch erst einmal ein kleineres Toy. Steigerungsmöglichkeiten gibt es ja fast immer.

Das ist wirklich eine gute Frage, auf die ich wohl niemals eine befriedigende Antwort finden werde. Das Problem besteht ganz einfach darin, dass ich keine Prostata habe.

Und ich kann mir auch vorstellen, wie es ist, aus der Männerperspektive in eine Frau einzudringen. Ich kann die Bewegungen nachahmen und auf eine gedankliche Reise gehen.

Aber ich kann es eben auch nur imitieren, nicht nachfühlen. Selbst wenn ich mir einen Strap-On umschnalle und selber in die aktive Rolle gehen, fühle ich nichts. Neulich hatte ich tatsächlich kurzfristig einen Penis. Hoppla, dachte ich, als ich an mir herunter schaute. Was für ein Ding! Und dann kam da diese Frau auf mich zu, beugte sich nieder und nahm meinen virtuellen Schwanz zwischen ihre Brüste.

Interessante Perspektive, dachte ich noch. Es war ja nichts da zum Anfassen und Fühlen. Und wenn ich schon mit dem Penis Probleme habe, wie soll ich herausfinden, wie sich die Stimulation der Prostata anfühlt?

Aber so schnell gebe ich ja nicht auf. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach Antworten gemacht. Über Sex zu reden, ist eine Sache. Über anale Lüste zu sprechen, ist noch einmal eine ganz andere.

Dafür ist besonders dieses Thema mit zu viel Scham verbunden. Und die Prostata liegt nun einmal im Innern des männlichen Körpers und ist vor allem durch den Anus zu erreichen. Deshalb erzählen Männer auch nicht so richtig gern von ihren Erfahrungen.

Dabei gibt es hier jede Menge zu entdecken, wenn ein Mann es denn zulässt. Die Prostata hat einen ähnlichen Status wie der G-Punkt. Nun ist der Zugang erschwert, da sich die Prostata ja nicht durch eine Vagina ertasten lässt sondern nur durch den Anus. Es gibt Männer, deren Po absolutes Sperrgebiet ist. Sie mögen vielleicht an ihrer Partnerin herumfummeln, sie mögen dort vielleicht sogar mit ihrem Penis eintauchen.

Aber wenn es um ihren eigenen Anus geht, nein wirklich nicht. Ängste, Vorurteile und starre Rollenzuweisungen halten sie von dieser Erfahrung ab. Dabei wäre es aus meiner Sicht ja gerade spannend, diese andere Seite zu erleben. Ihr habt die Möglichkeit, nutzt sie! Der Anus ist unisexuell, hier gilt gleiches Recht für beide Geschlechter. Hier ist alles gleich, abgesehen von der Prostata.

Natürlich werden Ängste auch durch Prostata-Untersuchungen geschürt. Der steht da und muss die Hosen herunterlassen. Dieses Setting ist nur für Menschen mit bestimmten Vorlieben interessant. Alle anderen fühlen sich hilflos und ausgeliefert. Und der nun folgende Griff in den Anus ist wahrlich kein erregender. Da haben wir die oben erwähnte Parallele zum G-Punkt. Dessen Berührung ist auch nur dann lustvoll, wenn schon Erregung da ist.

Dann füllt er sich wie die Prostata mit Flüssigkeit und tritt erhaben hervor. Wir alle kennen den Unterschied zwischen lustvoll und abtörnend. Und eine Prostata-Untersuchung ist definitiv abtörnend. Kaum jemand wird diese Situation erregend finden. Wir Frauen flippen ja auch nicht vor Lust aus, wenn der oder die GynäkologIn ein medizinisches Untersuchungsgerät in unsere Vagina einführt.

Das sind die Männer, die wir suchen. Was haben sie erlebt? Welche Gefühle kommen da hoch? Wir Frauen kennen das, diese totale Hingabe, den anderen aufnehmen, sich fallen lassen. Männer denken in der heterosexuellen Verbindung dann ja doch immer, dass sie etwas tun müssen, sich bewegen müssen.

Sie hoffen, dass ihr Penis hart bleibt. Sie konzentrieren sich auf ihre Partnerin und tragen selbsternannt die Verantwortung für ihren Orgasmus auf ihren Schultern. Ganz loszulassen ist da schwer.

Beim Analsex können Männer die Kontrolle abgeben. Einfach entspannen und machen lassen. Bei der Prostatastimulation erfahren sie etwas ganz ähnliches wie Frauen beim G-Punkt. Die erste Berührung kann bei beiden unangenehm sein, vor allem ohne Erregung. Und wie auch bei der Massage des G-Punktes kann es sein, dass das Gefühl entsteht, die Blase sei voll. Dagegen hilft hier wie dort das Entleeren vor dem Sex.

Die Prostatastimulation muss nicht zwangsläufig auf einen Höhepunkt hinauslaufen. Aber sie kann es. Und dann scheint der Orgasmus viel intensiver zu sein. Besonders letzteres kennen wir vom G-Punkt. Auch hier beschreiben einige Frauen ihre Gefühle als intensiver und durch den ganzen Körper gehend. Schreibt uns doch auch von Euren Erfahrungen! Eine Filmszene, wie wir sie alle schon einmal gesehen haben: Ein Paar im Bett, nackt, schwitzend, nur von einem leichten Laken bedeckt.

Er dreht sie auf den Rücken, küsst sie, wandert mit der Zunge von den Brüsten hinab zwischen die weitgeöffneten Schenkel. Sie stöhnt, krallt sich im Laken fest, wirft den Kopf hin und her.

Dann kommt er langsam wieder hoch, lässt sie in ihrer Lust zappeln, dringt in sie ein und beide explodieren Sekunden später in einem gemeinsamen fulminanten Höhepunkt. Lickjob, Cunnilingus, Lecken — wie immer man es auch nennt, richtig ausgeführt bereitet es den meisten Frauen höchstes Vergnügen. Und auch die Männer lecken nicht nur aus reiner Nächstenliebe. Eine Frau an ihrer intimsten Stelle zu riechen und zu schmecken, ist erotischer Hochgenuss.

Da wird mit der Zunge und den Lippen liebkost und nicht selten gibt es zur Belohnung einen ausgiebigen Höhepunkt. Für den willigen Liebhaber gibt es aber einiges zu beachten, wenn er als Vagina-Flüsterer überzeugen möchte. Ein erster Tipp vorweg: Während Männer schon früh an ihrem Penis herumspielen, haben viele Frauen ein Schamgefühl ihrer Vagina gegenüber. Sie empfinden ihre Vulva nicht als schön und begehrenswert, mögen den eigenen Geruch nicht.

Da ist es gut, wenn Ihr sie langsam auf die oralen Freuden vorbereitet. Vielleicht duscht oder badet Ihr vorher gemeinsam und erkundet zusammen vor dem Spiegel, was es alles Schönes zu entdecken gibt. Gebt Eurer Partnerin das Gefühl, angenommen zu werden, damit sie sich voll entspannen kann. Am Anfang können ihre Beine auch geschlossen bleiben und Eure Zunge sanft zwischen ihre Lippen gleiten und nur die Klitoris umspielen.

So können sie sich langsam daran gewöhnen und die Scheu ablegen. Wir Frauen mögen es sehr, wenn Ihr wie in der Filmszene ganz langsam mit den Lippen von den Brüsten bis hinunter zum Schambein wandert. Im Gegensatz zu Euch Männern brauchen wir nämlich länger, um auf der Erregungskurve nach oben zu reiten.

Erkundet mit der Zunge und den Lippen unsere weiche Haut und unsere kitzeligen Stellen. Schon die Vorfreude auf das Kommende macht uns wild! Endlich könnt Ihr Euch dieser erogensten aller Zonen widmen. Leckt mit der Zunge über die inneren Schamlippen, saugt an ihnen. Jede Frau empfindet und reagiert anders. Ihr werdet schnell herausfinden, was Eurer Partnerin wirklich gefällt, wenn Ihr auf ihre Reaktionen achtet und mit ihr sprecht.

Die Klitoris befindet sich am oberen Ende der inneren Schamlippen. In diesem empfindsamsten Punkt des weiblichen Körpers laufen Nervenenden zusammen. Sie wird ähnlich wie Eure Eichel von einer Vorhaut geschützt. Diese könnt Ihr vorsichtig nach oben ziehen und dadurch die kleine Perle freilegen. Je erregter eine Frau ist, desto empfindlicher wird sie hier. Manche Frauen empfinden die direkte Stimulation allerdings als schmerzhaft.

Holen Sie sich Informationen zu Suche Fotomodelle Fotomodelle 0 Projekt Firmen Pacht.. Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen! Beiträge über Fotomodelle von Siehe dazu zum Beispiel die nachstehenden Vier Nackte Fotomodelle Jenes.

Privat nackt freie seiten gothic dark wave und sicher herzen wenig ob meistens. Fünf jungs scheinen, der kosten eine tagespauschale Für Deine Fotomodelle mach doch einfach Ich biete erotische Fotografie an hier auf dieser Website und. Bist du hübsch und willst modeln?



gespreizte beine orion erotik

Trotzdem stelle ich mir häufig vor, ich wäre ein scharfes mädchen und dann verschiedene Situationen. Das dann mal gewollt, mal brutal und ohne mich vorher zu fragen. Auch mit Frauen habe ich dann lesbischen Sex.

Die heftigste war bisher, dass ich mich mit einem älteren Mann online für Sex verabrede und er mit mir zu sich fährt. Sobald ich dann abgespitzt habe kommen mir die Fantasien immer total eklig und falsch vor und ich würde auch gerne aufhören damit, aber es klappt nie. Ich stelle mir vor von drei Typen brutal gefickt zu werden.

Der eine fickt mich in denn Arsch zur gleichen Zeit werde ich in die Muschi und in denn Mund gefickt bis alle drei in meinen Löchern kommen und ich dann auch komme.

Ich stelle mir vor, das der Vater einer Bekannten von mir mich dazu zwingt, seine Tochter 21 die nackt auf dem Bett gefesselt ist zu schwängern. Wärend ich sie fxxxx, feuert mich ihr Vater immer mehr an es ihr heftiger zu bxxxxxxx, während er nackt neben dem Bett sitzt und sich einen rxxxxx holt. Bis ich die Tochter dann bxxxxx habe und wir dann gemeinsam kommen, was den Vater so anmacht, das es auch ihm kommt. Ich hatte gehofft, hier ein paar interessante Ideen zu finden.

Aber leider nicht wirklich was dabei, das mir neu wäre. Meine Partnerin findet einen knackigen Frauenpo und kleine Titten wunderbar. In der 69er Stellung — meine Partnerin — liegt unten bei den schönen Leckspielchen während ich die andere Frau von hinten schön verwöhne. Hoffe, dass es mal klappt. Also ich stelle mir öfters mal vor wie es wäre wenn ich einfach hilflos gefesselt bin und nichts machen kann mein Freund dann mich so lange Lxxxt bis ich komme und er trotzdem weiter macht in diesem Moment würde ich mich gerne wären aber kann es nicht ich immer mehr anfangen zu stöhnen und er mich hinterher schön hart fxxxt Solche Momente Schwieren mir oft durch den Kopf doch leider bin ich die erste von meinem Freund und somit ist er sehr vorsichtig was das angeht.

Ich habe die Phantasie, dass die Frau von mir auf dem Bett kniet, die Beine leicht gespreizt. Ich streiche dann mit meinen Händen über ihren Körper. Angefangen an den Schultern, über die Hüfte zu den Oberschenkeln. Dabei gleite ich mit einem Finger in ihre rxxxx. Massiere sanft den axxx und gleite dann weiter zur sxxxxx. Spüre die Feuchtigkeit in ihr.

Streichel sie dann an ihrem behaarten venushügel. Das schamhaar kitzelt leicht meine Handfläche. Sie legt sich auf den Rücken und zu guter letzt sxxxxxx ich ihr aufs schamhaar. Also ich würde Ihn fesseln und die Augen verbinden ihn richtig zappeln lassen , in sein Ohr zu flüstern das er jetzt fällig is und mit meinen Fingernägeln leicht über seine Lippen,Kinn streichen und ihm dann über den Brustkorb kratzen. Wir könnten dem Paar beim Sex zusehen und uns gleichfalls von denen beobachten lassen, während wir vögeln.

Auch die Vorstellung, uns beim Sex von einem Profi fotografieren und filmen zu lassen, macht mich an.

Leider krieg ich meine Frau nicht zu so etwas. Ich habe den perfekten Partner für mich gefunden. Meine geilste Fantasie war immer, vergewaltigt zu werden. Bis vor einiger Zeit waren meine Partner aber entweder devot oder Blümchensexler. Mein jetziger Partner hatte wohl eine ähnliche Fantasie und ist jetzt mein ständiger Vergewaltiger, der mich festhält, mit mir kämpft, bis ich richtig nass bin, der mich hart rannimmt, obwohl ich versuche, mich zu befreien, der mir durch seine Kraft blaue Flecken verpasst und dabei trotzdem nie die Aufmerksamkeit verliert, um sofort aufzuhören, wenn es mir doch zu viel wird.

Der Akt selbst ist dabei immer sanft genug, um geil zu sein und hart genug, um mich zu befriedigen. Ich hab schon an anderer Stelle geschrieben, ein Stehaufmännchen wär prima, dem es möglich ist, mich lange, heftig, mehrmals, auf alle Arten zu lieben und zu befriedigen. Gerne auch zwei Männer gleichzeitig, die mich um den Verstand bringen. W40, da könnt ich neidisch werden.

Ich hätte auch gerne so einen Liebhaber. Obwohl man sich ja nie eine echte Vergewaltigung wünschen würde. Mir kommt gerade ein Gedanke.

Wahrscheinlich ist man nie ganz zufrieden mit dem, was man hat. Eine Freundin klagte mir mal ihr Leid, weil ihr Mann ständig Lust hat und am liebsten täglich möchte. Es kommt natürlich auch drauf an, wie schön das Sexspiel dabei gestaltet wird. Man will sich ja trotzdem nicht als Lustobjekt fühlen. Was beim einen Zuviel ist, ist beim anderen zuwenig. Welche erotische Fantasien habt ihr? In meinen Fantasien geht es oft darum, an allen möglichen Orten hart genommen zu werden. Schon das lesen eurer Träume macht mich ganz wuschig.

Ich stelle mir häufig vor, eine möglichst fremde Frau vor einem Schaufenster eines Schuhgeschäfts ein schönes Paar Schuhe anschmachten zu sehen und diese anzusprechen, ob ich ihr das Paar kaufen darf. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten Datenschutzerklärung durch diese Website einverstanden. Von harmlos bis Hammer hart Beginnen wir mit der harmlosen Aufwärmrunde — auf das wir am Ende den heftigen Höhepunkt erreichen.

Fesselutensilien sind genügend vorhanden. Gentleman ————————————————- Von der Redaktion bearbeitet. Folgendes könnte dich interessieren Steht eine Frau kurz vor dem Höhepunkt versteift sich das Becken — wechsele jetzt nicht nochmal die Technik, sondern mache genau an dieser Stelle weiter.

Geschafft — Sie hatte einen unvergesslichen Orgasmus. Was heute zu einem beflügelnden Höhepunkt führte, kann beim nächsten Mal schon langweilig sein. Französischer Sex ist für viele ein erotisches Highlight, denn von lustvollen Zungenküssen, über erotische Massagen bis hin zum oralen Höhepunkt ist alles erlaubt, was gefällt. Um Abwechslung in das französische Liebesspiel zu bringen, haben wir drei weitere Serviervorschläge für Euch.

Der Mann liegt auf dem Rücken, während die Frau sich mit dem Kopf Richtung Penis über ihn beugt — verdrehte Missionarsstellung sozusagen. In dieser Stellung kommen beide in den Genuss der französischen Küche, denn ihr habt die Geschlechtsteile direkt vor der Nase. Diese Stellung will geübt sein, denn schnell verliert man selbst die Konzentration. Die meisten Männer haben einen Fabel für Analsex.

Setz dich rücklings auf allen Vieren auf ihn und platziere den Po auf seiner Brust. Diese Stellung ist auch in Verbindung mit einem Rollenspiel hocherotisch. Du hast Deine Französisch-Hausaufgaben mehr schlecht als recht erledigt? Dann kommst Du wohl, um eine Nachhilfestunde bei einer strengen Französisch-Lehrerin nicht drum rum.

Wir hoffen Dir mit diesem Beitrag die französische Sexualität näher gebracht zu haben und wünschen Dir natürlich viel Erfolg! Jedes Land hat seine kulinarischen Genüsse zu bieten, dass ist weitaus bekannt. Doch welche einzelnen Sexpraktiken sich hinter den Länderbezeichnungen verbergen, wissen nur die wenigsten. Spanischer Sex ist erotischer Busensex und der Traum eines jeden Mannes. Beim Busensex reibt der Mann seinen erigierten Penis zwischen den Brüsten der Frau, bis er einen beflügelnden Höhepunkt erlebt.

Das Zusammendrücken der Brüste regelt dabei den Druck, der auf das Glied ausgeübt wird. Männer lieben diese Stellung, denn auch der Mund ist bei der spanischen Sextechnik nicht weit entfernt — wir können die kulinarische Vereinigung von spanischen und französischen Spezialitäten wärmstens empfehlen!

Spanischer Sex erfüllt die erotischen Fantasien vieler Männer. Auch Frauen bereitet der Gedanke an diese Liebesstellung Vergnügen — dennoch sollte man n nicht mit der Tür ins Haus fallen, sondern über die Zubereitung des kulinarischen Genusses mit der Partnerin sprechen.

Männer unterschätzen beim spanischen Sex schnell, wie empfindlich die weibliche Brust und die Brustwarzen auf Berührungen reagieren. Lasst bei dem erotischen Anblick nicht gleich den Macho mit Euch durchgehen, sondern sprecht vor dem spanischen Sex mit dem Partner immer über Eure Vorlieben.

Sind beide einverstanden, benötigst Du nur noch etwas Gleitgel , damit es zwischen den Brüsten besonders gut flutscht. Mammalverkehr kann in den verschiedensten Stellungen praktiziert werden. Von Anfänger bis Fortgeschrittene — wir haben die erotischsten Sexstellungen für den spanischen Sex für Dich zusammengefasst:.

Am einfachsten lässt sich spanischer Sex praktizieren, wenn die Frau auf einem weichen Untergrund liegt. Mit seinem erigierten Penis kniet der Mann auf Brusthöhe über ihr.

Langsam beginnt der Partner seinen Penis zwischen den Brüsten zu reiben, dabei presst die Frau oder der Mann die Brüste zusammen. Nach Belieben wird mit dem Mund oder der Hand nachgeholfen. Einige Paare fangen das Sperma beim ersten Mal mit einem Taschentuch auf. Frauen mit einem Faible für Fellatio schlucken auch gern.

Vielleicht war Euer Partner auch brav und Ihr erfüllt ihm seine spanische Fantasie vom ungebremsten Abspritzen!

Bei dieser Stellung geht die Frau auf die Knie. Frauen mit kleinen Brüsten heben diese etwas an, um den erigierten Penis mit der Brust zu stimulieren. Auch in dieser Position ist die Kombination aus französischem Oralverkehr und spanischem Brustsex einfach umwerfend! Beim klassischen spanischen Sex liegt der Fokus vor allem auf der Stimulation des erigierten Penis — liebe Frauen, das muss nicht sein!

Begebt Euch in die 69er Stellung. Während die Partnerin den Penis mit den Brüsten umspielt, verwöhnt er Dich mit Cunnilingus oder seinem Fingerspitzengefühl — so kommen beide zu einem lustvollen Orgasmus!

Bildet mit den Händen kleine Schalen und legt diese über die Brust. Nun werden beide Brüste aneinandergeschoben. Die Hände bleiben während des spanischen Sex in dieser Stellung. Bei der griechischen Sexpraktik musst Du Deinen Partner nicht als griechischen Gott verehren oder berühmte griechische Philosophen zitieren — auch wenn dies sicherlich interessant wäre! Der Ländercode Griechisch wird als heimlicher Deckname für Analverehr verwendet.

Auch wenn die griechische Sexstellung heute aus in einem ganz anderen Kontext durchgeführt wird und sich nicht mehr nur auf die Sexualität von homosexuellen Männern beschränkt, können wir in Sachen Toleranz und Akzeptanz der Homosexualität von den alten Griechen lernen. Der Anus ist eine empfindliche Stelle — an ihm kommen hunderte von Nervenenden zusammen. Kein Wunder also, dass sowohl Frauen als auch Männer bei der Stimulation des Anus als sehr intensiv wahrnehmen.

Wie bei jeder Sprache, die man neu erlernt, solltest Du auch bei der griechischen Sexpraktik zunächst die Grundlagen studieren. Behutsamkeit steht bei griechischem Sex an erster Stelle. Um das Eindringen des Penis beim Analsex zu erleichtern, geht man mit Vorsicht und langsamen Bewegungen vor.

Anfängern raten wir zu einem Gleitgel , welches leicht entkrampfend wirkt. Je entspannter beide Partner sind, desto eher gelingt das Eindringen des Penis in den Anus. Erst mit der richtigen Vorbereitung wird Analsex zu einem erregenden Erlebnis. Hygiene spielt beim griechischen Sex eine wichtige Rolle.

Vor dem ersten Analsex sollte der Anus gründlich gereinigt werden, dazu kann eine Analdusche behilflich sein. Bei einem ausgiebigen Vorspiel mit Ganzkörpermassage entspannen sich beide Partner — dadurch entkrampft auch der Anus. Geht es dann erst einmal zur Sache muss auf eins geachtet werden: Auch wenn es im Eifer des Gefechts schwerfällt — wechselt nicht zwischen Anus und Scheide ohne den Penis zu waschen oder ein neues Kondom zu verwenden.

Ansonsten dringen Bakterien aus dem Anus in die Vagina ein — ein unschönes Erlebnis, das die wundervollen Seiten des griechischen Sex nicht überschatten sollte! Eine neue Sprache lernt man nicht in fünf Minuten! Gebt Euch Zeit und übt das gemeinsame Kommunizieren — seid Ihr erstmal auf dem gleichen Sprachniveau erlebt Ihr intensive anale Freuden und eine ganz neue Seite des Sexlebens! Der Handjob gilt als eine der grundlegenden Sexualtechniken, die unabhängig vom Geschlecht beherrscht werden sollten.

Da insbesondere das weibliche Geschlecht aber nur in begrenzter Form Trainingsmaterial hat, da SIE selbst bei sich keine Hand anlegen kann, bieten wir Euch sechs Tipps, um auf einem hohen Niveau einzusteigen und ihn völlig verrückt zu machen. Das stumpfe Rauf-Runter wird mit der Zeit langweilig. Ein wenig Kreativität ist hier gefragt.

Ändert mal Rhythmus, den Griff oder die Geschwindigkeit. Bedenkt stets, dass die Eichel sehr sensibel für Berührungen ist. Als nicht zu doll rubbeln, aber ein intensives Streicheln kann sehr erregend sein! Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem feuchten und dem trockenen Handjob. Der feuchte, also mithilfe von Gleitgel , gilt als der sinnlichere.

Durch die Feuchtigkeit gepaart mit Wärme erinnert es vom Gefühl stark an eine Vagina — das Gefühl beim Runterholen ist also sehr intensiv. Da Ihr sehr wahrscheinlich nicht selbst einen Penis besitzt, könnt Ihr auch nicht wissen, wie sich ein Handjob anfühlt. Es ist also keine Schande, sich etwas anleiten zu lassen. Was ER besonders mag, ist sowieso von Mann zu Mann unterschiedlich. Seid beim Manualsex nicht zu zielgerichtet, als wenn es nur darum geht, dass er kommt.

Spielt ein wenig mit seinem Penis und seiner Lust. Er wird es Euch hoch anrechnen … Vielleicht nutzt Ihr einen Minivibrator um die Hoden zu stimulieren?

Den Handjob kann man perfekt als Quickie einsetzen. Ihr merkt, dass er Lust hat und Ihr steht gerade zusammen auf dem Parkplatz? Kein Problem — schnell ins Auto , Hose runter und Hand angelegt! Es kann passieren, dass der Handjob mal etwas länger dauert. Um einen Krampf im Unterarm vorzubeugen, solltet Ihr Euch gleich zu Beginn so positionieren, dass Ihr länger durchhalten könnt.

Durch einen Krampf kurz vor dem Höhepunkt abzubrechen, ist nicht unbedingt so sexy. Wenn man Frauen den kleinen Finger reicht, wollen Sie meist die ganze Hand. Denn deine Hände bieten die perfekten Einsatzwerkzeuge für einen galaktischen Orgasmus.

Dabei gilt das Fingern neben dem Cunnilingus als Königsdisziplin, denn das perfekte Zusammenspiel aus Technik, Rhythmus, Druck und Geschwindigkeit ist nicht ganz leicht.

Damit du deine Fingerfertigkeit perfektionieren kannst, haben wir für dich 6 Fingertechniken zusammengetragen, mit denen du SIE garantiert um den Finger wickelst! Bevor du in südliche Gefilde vordringst, solltest du dich auf die Handarbeit vorbereiten. Denn nichts ist ätzender als Dreck unter den Nägeln oder scharfe Ecken und Kanten, die die zarte Haut zerkratzen und beim Einführen schmerzhaft pieken. Also gilt für dich: Kürze deine Nägel und feile die Kanten schön glatt.

Auch auf saubere Hände solltest du achten, um ihr nervige Infektionen zu ersparen. Starte nicht direkt mit Berührungen im Intimbereich. Die meisten Frauen brauchen erst ein bisschen Aufheizung, bevor sie das Verlangen spüren, dort berührt werden zu wollen. Küssen, streicheln, aneinander reiben etc. Diese Technik ist wohl die Geläufigste, die viele Frauen auch zur Selbstbefriedigung nutzen.

Lege Zeige-, Mittel- und Ringfinger sanft auf die Klitoris und massiere diese kreisförmig, ohne deine Finger dabei von der Stelle wegzubewegen.

Du kannst mit sanftem Druck und geringer Geschwindigkeit starten, während du deine Partnerin beobachtest. Steigere die Intensität langsam und kontinuierlich. Diese konstante Stimulation ist meist ein sicherer Weg zum Orgasmus. Hierbei nimmst du ihre Klitoris zwischen Daumen und Zeigefinger, drückt sie leicht oder drehst sie vorsichtig hin und her.

Du kannst auch sanft an ihr zupfen, ähnlich wie du es mit Nippeln machst, um diese zu stimulieren. Diese Fingertechnik lässt sich gut mit anderen kombinieren oder als kleines Vorspiel einbauen. Gut, hämmern solltest du nicht, denn dafür ist der Intimbereich deiner Liebsten viel zu empfindlich. Ein leichtes, anregendes Klopfen kann allerdings sehr erotisch sein.

Dabei klopfst du entweder mit der ganzen Hand bzw. Zuerst ganz zart, dann stärker und schneller, je nachdem wie sie darauf reagiert. Lege hierbei Zeige- und Ringfinger jeweils links und rechts neben ihre Klitoris, sodass du diese sowie die inneren Schamlippen drücken und kneten kannst. Mit dem Mittelfinger gleitest du gleichzeitig hinab zum Scheideneingang, kannst diesen mit leichtem Drücken, Klopfen und Streicheln bearbeiten und deine Fingerkuppe einführen.

Diese Fingertechnik konzentriert sich auf ihren G-Punkt. Führe dafür zwei oder drei Finger in ihre Vagina ein. Achte darauf, dass sie feucht genug ist, ansonsten kannst du auch mit Öl oder Gleitgel nachhelfen.

Dann krümmst du die Fingerspitzen nach oben in Richtung Bauchdecke. Kurz nach dem Schambein kommt ein kleiner, bis zu 3 cm langer und faltiger Punkt — der G-Punkt. Zusätzlich kannst du mit der anderen Hand auch noch die Klitoris liebkosen. Die fortgeschrittene Variante dazu kann eine Frau sogar zum Squirten , also zur weiblichen Ejakulation bringen.

Nun spannst du den ganzen Arm an, machst ihn steif und bewegst ihn, sodass er nahezu vibriert. Die Finger bleiben dabei am G-Punkt. Klingt kompliziert, erfordert auch etwas Übung, aber lohnt sich!

Prüderie ist hier gänzlich fehl am Platz, denn bei dieser Technik solltet ihr beide etwas für Analspielchen übrig haben. SIE wird dabei garantiert wahnsinnig werden!

Dabei führst du Zeige- und Mittelfinger in die Vagina ein, während sich der kleine Finger in den Anus schleicht. Dieses berauschende Gefühl wird für den ultimativen Orgasmus sorgen, vor allem wenn du zusätzlich mit dem Daumen oder deiner anderen Hand noch ihre Klitoris stimulierst!

Prinzipiell gilt für alle Fingertechniken natürlich, dass du sie miteinander kombinieren kannst. So wirst du deiner Partnerin auf jeden Fall viele unvergessliche Stunden bescheren. Männer haben damit meist nicht so sehr ein Problem. Frauen hingegen schon eher. Auch einfach daher, weil das weibliche Geschlecht weitaus komplexer ist als das männliche. Es geht nicht nur darum, wo sich was genau befindet, was einen sexuell stimulieren kann. Es geht vielmehr darum, wo man gerne berührt wird und wie sich das genau anfühlt.

Falls Ihr auch zu dieser Gruppe dazugehören solltet, ist das kein Problem. Denn einige Sexualtechniken können Abhilfe schaffen und Euch die sexuelle Erleuchtung bringen. Das hört sich voll mystisch an. Aber die Technik, die ich Euch hier genauer vorstellen möchte, kommt aus einer spirituellen Kultur. Die Yoni-Massage ist eine Tantra-Technik.

Gerüchten zufolge soll die amerikanische Tantragelehrte und Pornokünstlerin Annie Sprinkle diese erotische Technik zusammen mit dem Sexualforscher Joseph Kramer erfunden haben.

Wie Ihr erahnen könnt, geht es bei dieser tantrischen Technik um viel mehr als nur um Sex. Es geht auch darum, seinen Körper besser kennenzulernen und richtig zu spüren. Die Yoni-Massage findet immer in einem geschützten Raum bzw.

Die Frau muss sich wohlfühlen, um sich fallenlassen zu können. Je nachdem zu welchem Anbieter man geht auch professionelle Masseusen haben einen unterschiedlichen Ablauf gibt es ein Vorgespräch, in dem die Frage geklärt wird , weshalb man eine Yoni-Massage erhalten möchte oder die Masseuse fängt direkt an. Es wird dabei wirklich der gesamte Körper inklusive Brüste und Vagina massiert. Dazu nutzen die Masseusen, die in der Regel selbst nackt sind, warmes Öl , um eine angenehme Wirkung zu erzielen.

Nach ausführlichen Berührungen am gesamten Körper geht es dann in Richtung Venushügel. Intensiviert wird das Gefühl durch bestimmtes Ein- oder Ausatmen oder durch die Kontraktion der Muskulatur im Beckenboden. Es kann bei der Massage durchaus zu einem intensiven Orgasmus kommen, auch bei Frauen, die sonst Probleme damit haben.

Allerdings kann es auch sein, dass man anfängt zu lachen oder zu weinen. Durch die Massage können ziemlich intensive Emotionen freigesetzt und Blockaden gelöst werden. Daher wird der Yoni-Massage auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Wenn die Massage beendet ist, kann man sich nach einer Beruhigungspause abduschen. Jedenfalls ist sicher, dass eine Yoni-Massage für Euch ganz neue sexuelle Erfahrungen bedeuten wird.

Wer dafür offen ist, der sollte es ruhig mal ausprobieren. Und falls die Männer schmollen, weshalb es diese Massage nur für Frauen gibt. Auch Männer können sich einer spirituell-sexuellen Erfahrung öffnen. Sie sind bei der Lingam-Massage richtig, die nicht nur die Geschlechtsteile, sondern auch die Prostata an sich mit einbezieht. Also, liebe Frauen und Männer: Es gibt etwas zu erleben! Die gibt es schon, sagt Ihr?

Aber es gibt noch so viel mehr. Und warum nicht einmal den Blickwinkel ändern? Ich denke, wer Lust hat, kann von anderen Kulturen viel über Sex dazulernen, seine oder ihre Sichtweise verändern und das sexuelle Repertoire dadurch erweitern. In unserer Kultur steht der Geschlechtsverkehr sehr stark im Vordergrund. Und dabei kommen viele Frauen nicht zum Höhepunkt. Lassen wir den Verkehr daher doch einmal weg und schauen uns eine Technik von den Afrikanern ab. Genaugenommen von den Ruandern und Ruanderinnen.

Diese praktizieren die hohe Kunst des Kunyaza. Der Reporter Thilo Mischke hat sich vor Ort einweihen lassen und eine ganz wunderbare Reportage darüber gedreht. Das ist wie beim Kochen. Wir können bei den bekannten Rezepten bleiben. Wir können aber auch ab und zu ein exotisches Gewürz dazu zu nehmen oder einmal etwas ganz anderes auszuprobieren.

Und vielleicht lädt Euch dieser Artikel dazu ein, es auch einmal mit einer exotischen Zutat beim Sex zu versuchen. Kunyaza ist eine jahrhundertealte und recht einzigartige ruandische Sexpraktik. Das Beste daran ist: Die sexuelle Befriedigung der Frau steht im Vordergrund!

Wenn man den ruandischen Frauen Glauben schenken darf, gefällt ihnen diese Art des Liebesspiels ausgesprochen gut. Das alles geht natürlich nicht in ein paar Minuten. Dazu muss man sich schon Zeit lassen.

Die wird als der sichtbare Beweis für die Kunstfertigkeit des ruandischen Mannes angesehen. Und sollte eine Frau einmal nicht zufrieden mit ihrem Mann sein, darf sie dies sogar lauthals öffentlich kundtun.

Gut, dass tut man hier zuweilen auch. Allerdings nicht dem Partner gegenüber sondern der besten Freundin oder dem besten Freund. So einfach ist es wohl nicht. Mir gefällt diese Praktik, weil hier die Frau im Mittelpunkt steht.

Die ruandischen Männer wissen um die Bedeutung der Klitoris und schenken ihr eine besondere Beachtung. Vielleicht haben ruandische Frauen auch einfach weniger Scham der eigenen Vagina gegenüber und sind deshalb offener für ihre eigene Lust. Sex ist eben nicht einfach nur Sex. Er entwickelt sich mit den Erfahrungen, die wir machen. Sexualität wird auch von Land zu Land und von Kultur zu Kultur anders gelebt und praktiziert.

Also auf zu neuen Ufern! Ach ja, einen Haken hat die Sache. Denn es gibt auch noch das Gukana, ebenfalls eine uralte Tradition in Ruanda, und der Teil, den die Frauen zu ihrer Lust beitragen.

Denn Gukana bedeutet, dass die Frauen schon im Kindesalter damit beginnen, ihre inneren Schamlippen lang zu ziehen. Und zwar so lang, dass sie den Scheideneingang bedecken — bis zu zehn Zentimetern. Dies ist das in Ruanda geltende Schönheitsideal. Es steht damit im krassen Gegensatz zu der westlichen Orientierung hin zu unsichtbaren inneren Schamlippen.

Wer sich mit der eigenen Vulva auseinandersetzt, wird übrigens schnell merken, dass die kleinen Schamlippen sehr gefühlsintensiv sind. Bei Erregung schwellen sie an und füllen sich mit Blut. Aber ich kann es nicht bestätigen. Denn ich habe kein Gukana praktiziert. Für den Sex in der Mokkahöhle, im braunen Salon, in der verbotenen Zone oder wie auch immer Ihr es nennen wollt, gibt es letztendlich genauso viele Stellungen wie für den Vaginalsex.

Zudem ist Analsex unisexuell. Wir brauchen nicht einmal einen echten Penis, denn ein Sextoy kann hier ebenso lustvolle Dienste erfüllen. Somit können bei heterosexuellen Paaren auch durchaus einmal die Rollen getauscht werden. Nichts ist schlimmer als ein in das Rektum hineingesogenes Toy, das von allein nicht wieder herauskommt! Gleitmittel in Hülle und Fülle sind ebenfalls sehr wichtig, da der Anus nur eine sehr geringe eigene Feuchtigkeit hervorbringt.

Ein trockenes Rein-Rausspiel kann zu Verletzungen der empfindlichen Darmschleimhaut führen. Stellen wir uns nun doch ein heterosexuelles Paar vor. Beide haben Lust und möchten aus freien Stücken diese neue erotische Erfahrung machen.

.








Transen kontakt swingerclub thun


Um das Eindringen des Penis beim Analsex zu erleichtern, geht man mit Vorsicht und langsamen Bewegungen vor. Anfängern raten wir zu einem Gleitgel , welches leicht entkrampfend wirkt. Je entspannter beide Partner sind, desto eher gelingt das Eindringen des Penis in den Anus. Erst mit der richtigen Vorbereitung wird Analsex zu einem erregenden Erlebnis. Hygiene spielt beim griechischen Sex eine wichtige Rolle. Vor dem ersten Analsex sollte der Anus gründlich gereinigt werden, dazu kann eine Analdusche behilflich sein.

Bei einem ausgiebigen Vorspiel mit Ganzkörpermassage entspannen sich beide Partner — dadurch entkrampft auch der Anus. Geht es dann erst einmal zur Sache muss auf eins geachtet werden: Auch wenn es im Eifer des Gefechts schwerfällt — wechselt nicht zwischen Anus und Scheide ohne den Penis zu waschen oder ein neues Kondom zu verwenden.

Ansonsten dringen Bakterien aus dem Anus in die Vagina ein — ein unschönes Erlebnis, das die wundervollen Seiten des griechischen Sex nicht überschatten sollte!

Eine neue Sprache lernt man nicht in fünf Minuten! Gebt Euch Zeit und übt das gemeinsame Kommunizieren — seid Ihr erstmal auf dem gleichen Sprachniveau erlebt Ihr intensive anale Freuden und eine ganz neue Seite des Sexlebens!

Der Handjob gilt als eine der grundlegenden Sexualtechniken, die unabhängig vom Geschlecht beherrscht werden sollten. Da insbesondere das weibliche Geschlecht aber nur in begrenzter Form Trainingsmaterial hat, da SIE selbst bei sich keine Hand anlegen kann, bieten wir Euch sechs Tipps, um auf einem hohen Niveau einzusteigen und ihn völlig verrückt zu machen. Das stumpfe Rauf-Runter wird mit der Zeit langweilig. Ein wenig Kreativität ist hier gefragt.

Ändert mal Rhythmus, den Griff oder die Geschwindigkeit. Bedenkt stets, dass die Eichel sehr sensibel für Berührungen ist. Als nicht zu doll rubbeln, aber ein intensives Streicheln kann sehr erregend sein!

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem feuchten und dem trockenen Handjob. Der feuchte, also mithilfe von Gleitgel , gilt als der sinnlichere. Durch die Feuchtigkeit gepaart mit Wärme erinnert es vom Gefühl stark an eine Vagina — das Gefühl beim Runterholen ist also sehr intensiv. Da Ihr sehr wahrscheinlich nicht selbst einen Penis besitzt, könnt Ihr auch nicht wissen, wie sich ein Handjob anfühlt.

Es ist also keine Schande, sich etwas anleiten zu lassen. Was ER besonders mag, ist sowieso von Mann zu Mann unterschiedlich. Seid beim Manualsex nicht zu zielgerichtet, als wenn es nur darum geht, dass er kommt. Spielt ein wenig mit seinem Penis und seiner Lust. Er wird es Euch hoch anrechnen … Vielleicht nutzt Ihr einen Minivibrator um die Hoden zu stimulieren? Den Handjob kann man perfekt als Quickie einsetzen. Ihr merkt, dass er Lust hat und Ihr steht gerade zusammen auf dem Parkplatz?

Kein Problem — schnell ins Auto , Hose runter und Hand angelegt! Es kann passieren, dass der Handjob mal etwas länger dauert. Um einen Krampf im Unterarm vorzubeugen, solltet Ihr Euch gleich zu Beginn so positionieren, dass Ihr länger durchhalten könnt.

Durch einen Krampf kurz vor dem Höhepunkt abzubrechen, ist nicht unbedingt so sexy. Wenn man Frauen den kleinen Finger reicht, wollen Sie meist die ganze Hand. Denn deine Hände bieten die perfekten Einsatzwerkzeuge für einen galaktischen Orgasmus. Dabei gilt das Fingern neben dem Cunnilingus als Königsdisziplin, denn das perfekte Zusammenspiel aus Technik, Rhythmus, Druck und Geschwindigkeit ist nicht ganz leicht.

Damit du deine Fingerfertigkeit perfektionieren kannst, haben wir für dich 6 Fingertechniken zusammengetragen, mit denen du SIE garantiert um den Finger wickelst! Bevor du in südliche Gefilde vordringst, solltest du dich auf die Handarbeit vorbereiten. Denn nichts ist ätzender als Dreck unter den Nägeln oder scharfe Ecken und Kanten, die die zarte Haut zerkratzen und beim Einführen schmerzhaft pieken.

Also gilt für dich: Kürze deine Nägel und feile die Kanten schön glatt. Auch auf saubere Hände solltest du achten, um ihr nervige Infektionen zu ersparen. Starte nicht direkt mit Berührungen im Intimbereich. Die meisten Frauen brauchen erst ein bisschen Aufheizung, bevor sie das Verlangen spüren, dort berührt werden zu wollen. Küssen, streicheln, aneinander reiben etc.

Diese Technik ist wohl die Geläufigste, die viele Frauen auch zur Selbstbefriedigung nutzen. Lege Zeige-, Mittel- und Ringfinger sanft auf die Klitoris und massiere diese kreisförmig, ohne deine Finger dabei von der Stelle wegzubewegen. Du kannst mit sanftem Druck und geringer Geschwindigkeit starten, während du deine Partnerin beobachtest. Steigere die Intensität langsam und kontinuierlich.

Diese konstante Stimulation ist meist ein sicherer Weg zum Orgasmus. Hierbei nimmst du ihre Klitoris zwischen Daumen und Zeigefinger, drückt sie leicht oder drehst sie vorsichtig hin und her.

Du kannst auch sanft an ihr zupfen, ähnlich wie du es mit Nippeln machst, um diese zu stimulieren. Diese Fingertechnik lässt sich gut mit anderen kombinieren oder als kleines Vorspiel einbauen. Gut, hämmern solltest du nicht, denn dafür ist der Intimbereich deiner Liebsten viel zu empfindlich.

Ein leichtes, anregendes Klopfen kann allerdings sehr erotisch sein. Dabei klopfst du entweder mit der ganzen Hand bzw. Zuerst ganz zart, dann stärker und schneller, je nachdem wie sie darauf reagiert. Lege hierbei Zeige- und Ringfinger jeweils links und rechts neben ihre Klitoris, sodass du diese sowie die inneren Schamlippen drücken und kneten kannst. Mit dem Mittelfinger gleitest du gleichzeitig hinab zum Scheideneingang, kannst diesen mit leichtem Drücken, Klopfen und Streicheln bearbeiten und deine Fingerkuppe einführen.

Diese Fingertechnik konzentriert sich auf ihren G-Punkt. Führe dafür zwei oder drei Finger in ihre Vagina ein. Achte darauf, dass sie feucht genug ist, ansonsten kannst du auch mit Öl oder Gleitgel nachhelfen. Dann krümmst du die Fingerspitzen nach oben in Richtung Bauchdecke. Kurz nach dem Schambein kommt ein kleiner, bis zu 3 cm langer und faltiger Punkt — der G-Punkt. Zusätzlich kannst du mit der anderen Hand auch noch die Klitoris liebkosen.

Die fortgeschrittene Variante dazu kann eine Frau sogar zum Squirten , also zur weiblichen Ejakulation bringen. Nun spannst du den ganzen Arm an, machst ihn steif und bewegst ihn, sodass er nahezu vibriert. Die Finger bleiben dabei am G-Punkt.

Klingt kompliziert, erfordert auch etwas Übung, aber lohnt sich! Prüderie ist hier gänzlich fehl am Platz, denn bei dieser Technik solltet ihr beide etwas für Analspielchen übrig haben. SIE wird dabei garantiert wahnsinnig werden! Dabei führst du Zeige- und Mittelfinger in die Vagina ein, während sich der kleine Finger in den Anus schleicht.

Dieses berauschende Gefühl wird für den ultimativen Orgasmus sorgen, vor allem wenn du zusätzlich mit dem Daumen oder deiner anderen Hand noch ihre Klitoris stimulierst! Prinzipiell gilt für alle Fingertechniken natürlich, dass du sie miteinander kombinieren kannst. So wirst du deiner Partnerin auf jeden Fall viele unvergessliche Stunden bescheren.

Männer haben damit meist nicht so sehr ein Problem. Frauen hingegen schon eher. Auch einfach daher, weil das weibliche Geschlecht weitaus komplexer ist als das männliche. Es geht nicht nur darum, wo sich was genau befindet, was einen sexuell stimulieren kann. Es geht vielmehr darum, wo man gerne berührt wird und wie sich das genau anfühlt.

Falls Ihr auch zu dieser Gruppe dazugehören solltet, ist das kein Problem. Denn einige Sexualtechniken können Abhilfe schaffen und Euch die sexuelle Erleuchtung bringen. Das hört sich voll mystisch an. Aber die Technik, die ich Euch hier genauer vorstellen möchte, kommt aus einer spirituellen Kultur. Die Yoni-Massage ist eine Tantra-Technik. Gerüchten zufolge soll die amerikanische Tantragelehrte und Pornokünstlerin Annie Sprinkle diese erotische Technik zusammen mit dem Sexualforscher Joseph Kramer erfunden haben.

Wie Ihr erahnen könnt, geht es bei dieser tantrischen Technik um viel mehr als nur um Sex. Es geht auch darum, seinen Körper besser kennenzulernen und richtig zu spüren. Die Yoni-Massage findet immer in einem geschützten Raum bzw.

Die Frau muss sich wohlfühlen, um sich fallenlassen zu können. Je nachdem zu welchem Anbieter man geht auch professionelle Masseusen haben einen unterschiedlichen Ablauf gibt es ein Vorgespräch, in dem die Frage geklärt wird , weshalb man eine Yoni-Massage erhalten möchte oder die Masseuse fängt direkt an. Es wird dabei wirklich der gesamte Körper inklusive Brüste und Vagina massiert.

Dazu nutzen die Masseusen, die in der Regel selbst nackt sind, warmes Öl , um eine angenehme Wirkung zu erzielen. Nach ausführlichen Berührungen am gesamten Körper geht es dann in Richtung Venushügel. Intensiviert wird das Gefühl durch bestimmtes Ein- oder Ausatmen oder durch die Kontraktion der Muskulatur im Beckenboden.

Es kann bei der Massage durchaus zu einem intensiven Orgasmus kommen, auch bei Frauen, die sonst Probleme damit haben. Allerdings kann es auch sein, dass man anfängt zu lachen oder zu weinen. Durch die Massage können ziemlich intensive Emotionen freigesetzt und Blockaden gelöst werden.

Daher wird der Yoni-Massage auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Wenn die Massage beendet ist, kann man sich nach einer Beruhigungspause abduschen. Jedenfalls ist sicher, dass eine Yoni-Massage für Euch ganz neue sexuelle Erfahrungen bedeuten wird. Wer dafür offen ist, der sollte es ruhig mal ausprobieren. Und falls die Männer schmollen, weshalb es diese Massage nur für Frauen gibt. Auch Männer können sich einer spirituell-sexuellen Erfahrung öffnen. Sie sind bei der Lingam-Massage richtig, die nicht nur die Geschlechtsteile, sondern auch die Prostata an sich mit einbezieht.

Also, liebe Frauen und Männer: Es gibt etwas zu erleben! Die gibt es schon, sagt Ihr? Aber es gibt noch so viel mehr. Und warum nicht einmal den Blickwinkel ändern? Ich denke, wer Lust hat, kann von anderen Kulturen viel über Sex dazulernen, seine oder ihre Sichtweise verändern und das sexuelle Repertoire dadurch erweitern.

In unserer Kultur steht der Geschlechtsverkehr sehr stark im Vordergrund. Und dabei kommen viele Frauen nicht zum Höhepunkt. Lassen wir den Verkehr daher doch einmal weg und schauen uns eine Technik von den Afrikanern ab. Genaugenommen von den Ruandern und Ruanderinnen. Diese praktizieren die hohe Kunst des Kunyaza. Der Reporter Thilo Mischke hat sich vor Ort einweihen lassen und eine ganz wunderbare Reportage darüber gedreht. Das ist wie beim Kochen. Wir können bei den bekannten Rezepten bleiben.

Wir können aber auch ab und zu ein exotisches Gewürz dazu zu nehmen oder einmal etwas ganz anderes auszuprobieren. Und vielleicht lädt Euch dieser Artikel dazu ein, es auch einmal mit einer exotischen Zutat beim Sex zu versuchen. Kunyaza ist eine jahrhundertealte und recht einzigartige ruandische Sexpraktik. Das Beste daran ist: Die sexuelle Befriedigung der Frau steht im Vordergrund! Wenn man den ruandischen Frauen Glauben schenken darf, gefällt ihnen diese Art des Liebesspiels ausgesprochen gut.

Das alles geht natürlich nicht in ein paar Minuten. Dazu muss man sich schon Zeit lassen. Die wird als der sichtbare Beweis für die Kunstfertigkeit des ruandischen Mannes angesehen. Und sollte eine Frau einmal nicht zufrieden mit ihrem Mann sein, darf sie dies sogar lauthals öffentlich kundtun. Gut, dass tut man hier zuweilen auch. Allerdings nicht dem Partner gegenüber sondern der besten Freundin oder dem besten Freund.

So einfach ist es wohl nicht. Mir gefällt diese Praktik, weil hier die Frau im Mittelpunkt steht. Die ruandischen Männer wissen um die Bedeutung der Klitoris und schenken ihr eine besondere Beachtung. Vielleicht haben ruandische Frauen auch einfach weniger Scham der eigenen Vagina gegenüber und sind deshalb offener für ihre eigene Lust. Sex ist eben nicht einfach nur Sex. Er entwickelt sich mit den Erfahrungen, die wir machen. Sexualität wird auch von Land zu Land und von Kultur zu Kultur anders gelebt und praktiziert.

Also auf zu neuen Ufern! Ach ja, einen Haken hat die Sache. Denn es gibt auch noch das Gukana, ebenfalls eine uralte Tradition in Ruanda, und der Teil, den die Frauen zu ihrer Lust beitragen. Denn Gukana bedeutet, dass die Frauen schon im Kindesalter damit beginnen, ihre inneren Schamlippen lang zu ziehen.

Und zwar so lang, dass sie den Scheideneingang bedecken — bis zu zehn Zentimetern. Dies ist das in Ruanda geltende Schönheitsideal. Es steht damit im krassen Gegensatz zu der westlichen Orientierung hin zu unsichtbaren inneren Schamlippen. Wer sich mit der eigenen Vulva auseinandersetzt, wird übrigens schnell merken, dass die kleinen Schamlippen sehr gefühlsintensiv sind.

Bei Erregung schwellen sie an und füllen sich mit Blut. Aber ich kann es nicht bestätigen. Denn ich habe kein Gukana praktiziert. Für den Sex in der Mokkahöhle, im braunen Salon, in der verbotenen Zone oder wie auch immer Ihr es nennen wollt, gibt es letztendlich genauso viele Stellungen wie für den Vaginalsex.

Zudem ist Analsex unisexuell. Wir brauchen nicht einmal einen echten Penis, denn ein Sextoy kann hier ebenso lustvolle Dienste erfüllen. Somit können bei heterosexuellen Paaren auch durchaus einmal die Rollen getauscht werden. Nichts ist schlimmer als ein in das Rektum hineingesogenes Toy, das von allein nicht wieder herauskommt!

Gleitmittel in Hülle und Fülle sind ebenfalls sehr wichtig, da der Anus nur eine sehr geringe eigene Feuchtigkeit hervorbringt. Ein trockenes Rein-Rausspiel kann zu Verletzungen der empfindlichen Darmschleimhaut führen. Stellen wir uns nun doch ein heterosexuelles Paar vor. Beide haben Lust und möchten aus freien Stücken diese neue erotische Erfahrung machen.

Sie haben sich informiert und gut vorbereitet. Sie haben Zeit, die Telefone sind ausgeschaltet, der Raum etwas abgedunkelt, im Hintergrund plätschert Lieblingsmusik. Genügend Gleitmittel und Massageöl stehen auch schon bereit. Nun soll es endlich losgehen. Sie fühlen sich sehr nah dabei. Und sie sind beide mehr als bereit. Je glitschiger, desto besser! Wie kann es jetzt weitergehen? Sie bleibt auf dem Bauch liegen, er schiebt ihr ein Kissen unter die Hüfte.

Dadurch hebt sich ihr Becken und ihr Po reckt sich ihm entgegen. Er legt sich auf sie und dringt vorsichtig in sie ein. Da die Pobacken etwas Penislänge abfedern, dringt er nicht ganz so tief in sie ein wie in anderen Stellungen. Frauen, die durch das Zusammenpressen ihrer Oberschenkel einen Orgasmus erreichen können, schieben die gespreizten Beine einfach zusammen und können sich so zusätzlich Lust verschaffen.

Sie dreht sich um und empfängt ihn in der Missionarsstellung mit weit gespreizten Beinen. Auch hier kann sie sich herrlich entspannen. Für ein leichteres Eindringen empfiehlt es sich, ein Kissen unter den Po zu legen, damit sich das Becken etwas hebt. Hier können sich die beiden tief in die Augen sehen und die innere Verbindung dadurch noch intensivieren. Sie erhebt sich und kniet sich im Doggy Style auf allen Vieren vor ihn hin.

Dabei bleibt er bequem auf den Knien und hat ihren Po direkt auf Penishöhe. Wenn er ihre Pobacken auseinanderzieht, hat er freien Blick auf ihre oft rosa- oder bräunlich gefärbte Anusrosette. Beim Eindringen sollte er vorsichtig sein, denn bei dieser Stellung kann es sehr tief gehen. Sie hat die Möglichkeit, ihm mit dem Becken entweder entgegenzukommen oder sich wegzuziehen. Stützt sie sich auf ihren Ellenbogen ab, reckt sich ihr Po noch etwas höher.

Allerdings ist es in dieser Stellung für sie nicht ganz so einfach, ihren Beckenboden zu entspannen. Er legt sich auf den Rücken und sie setzt sich in der Reiterstellung auf ihn. Das hat den Vorteil, dass sie die volle Kontrolle behält und selber bestimmt, wie tief der Penis in ihren Anus eindringt. Das Eindringen kann allerdings gerade am Anfang etwas schwierig sein, da sie durch die Anspannung in ihren Po- und Beinmuskeln auch hier ihren Beckenboden nicht so gut entspannen kann.

Um das Einführen zu erleichtern, kann sie wie beim Stuhlgang leicht pressen. Bei dieser Stellung übernimmt sie den aktiven Part. Das ist nun aber gerade etwas, das viele Frauen bei dieser sexuellen Spielart gar nicht wollen. Denn zu dem Gefühl des Tabu-Bruchs kommt gerade der Wunsch, sich hinzugeben und zu unterwerfen. Sie verlassen das Bett und suchen sich einen Platz wie den Küchentisch oder eine Sofarückenlehne, über die sie sich beugen kann.

Es ist ähnlich wie beim Doggy Style. Mit dem Unterschied, dass sie beide dabei stehen und sie sich nicht zurückziehen kann, wenn er zu tief in sie eindringt. Hier kommt gerade das Gefühl des Ausgeliefertseins zum Tragen. Und das stellt für manchen oder manche den besonderen Kick dar. Wem das doch zu viel wird, sollte auf jeden Fall abbrechen und die Stellung wechseln.

Erfahrene Paare können experimentieren und ausprobieren, was ihnen noch so alles gefällt und welche Toys sie eventuell dazu nehmen möchten.

Ein besonderes Erlebnis ist es sicherlich auch, wenn eine Frau gleichzeitig sowohl vaginal als auch anal penetriert wird. Dazu brauchen wir nicht unbedingt einen zweiten Liebhaber. Für den Anfang tut es sicherlich auch erst einmal ein kleineres Toy. Steigerungsmöglichkeiten gibt es ja fast immer. Das ist wirklich eine gute Frage, auf die ich wohl niemals eine befriedigende Antwort finden werde.

Das Problem besteht ganz einfach darin, dass ich keine Prostata habe. Und ich kann mir auch vorstellen, wie es ist, aus der Männerperspektive in eine Frau einzudringen. Ich kann die Bewegungen nachahmen und auf eine gedankliche Reise gehen. Aber ich kann es eben auch nur imitieren, nicht nachfühlen.

Selbst wenn ich mir einen Strap-On umschnalle und selber in die aktive Rolle gehen, fühle ich nichts. Neulich hatte ich tatsächlich kurzfristig einen Penis. Hoppla, dachte ich, als ich an mir herunter schaute. Manchmal macht man sogar Dinge, die man sonst nicht machen würde. Sex ist wie ein Spiel mit allen Sinnen. Er ist toll und am liebsten würde man miteinander verschmelzen oder sich zumindest gegenseitig auffressen, mit Haut und Haaren. Neurowissenschaftler vergleichen diese Verliebtheit mit einer Sucht.

Und tatsächlich werden im Gehirn dieselben Areale wie bei Drogen aktiviert. Ähnlich schlimm sind deshalb auch die Entzugserscheinungen, wenn einer der Liebenden plötzlich geht. Aber davon soll hier nicht die Rede sein. Nach der ersten Phase der Verliebtheit kommt langsam wieder etwas Normalität ins Leben. Die Liebe verändert sich. Wenn die rosarote Brille abgenommen wird, entwickelt der andere auf einmal eine ganz eigene Persönlichkeit.

Wow, die ist uns vor lauter Glückshormonen ja ganz entgangen! Also entdeckt man sich noch einmal neu und stellt fest — ja, den anderen mag ich wirklich. Oder eben auch nicht. Aber auch davon soll hier nicht die Rede sein. Die Liebe verändert sich von der himmelhochjauchzenden Vernarrtheit in ein beständigeres, tieferes Gefühl der Verbundenheit. Freunde und Hobbys werden wieder wichtiger und schlaflose Nächte sind auf einmal nicht mehr aufregend sondern anstrengend.

Die intensive körperliche Nähe und der spielerische Umgang mit Sexualität geht vielen Paaren verloren, wenn sie sich ein gemeinsames Leben aufbauen und vom Alltag eingeholt werden. Viele sehnen sich später nach der aufregenden Anfangszeit zurück und fragen sich, warum der Sex auf einmal langweilig ist.

Zum einen möchte ich dazu sagen, dass nicht die Anfangsphase Normalität ist, sondern das, was darauf folgt. Und kein Mensch möchte wirklich ewig der Achterbahn seiner Hormone ausgeliefert sein.

Und zum anderen möchte ich einmal darauf aufmerksam machen, wie wahnsinnig viel Zeit man sich in den ersten Monaten füreinander genommen hat. Stunden, ja ganze Tage haben die frisch Verliebten miteinander verbracht, sich gegenseitig die Sterne vom Himmel geholt und nur die allerbesten Seiten an sich gezeigt.

Und wie ist das heute??? Nach der Arbeit schnell zum Sport und dann auf die Couch. Und kurz vorm Einschlafen soll es dann knistern und Funken sprühen? Ja, das hört sich in der Tat wenig erregend an. Wir haben es selber in der Hand, ob wir unser Liebesleben aufregend gestalten oder nicht.

Sex findet ja nicht nur auf der körperlichen Ebene statt. Sex hat so viel mit Fantasie, Humor und Offenheit zu tun. Sex ist eine Art, wie wir miteinander kommunizieren.

Auch unsere Persönlichkeit spiegelt sich in unseren Vorlieben und Abneigungen wider. Sich kurz vor dem Einschlafen über den anderen zu rollen, hat jedoch nur wenig damit zu tun.

Die Lösung ist also ganz einfach: Nehmen wir uns Zeit und geben wir unserer Fantasie auch über die ersten Monate hinaus Raum. Spielen wir wieder miteinander! Klingt das nicht interessant? Unsere Wahl in diesem Zusammenhang: Verbiegen, verdrehen und verknoten — warum nicht mal nackt?

Plötzlich kommt ihre Brust auf seiner Schulter zum Liegen, sein Geschlechtsteil ganz nah an ihrem Gesicht. Wenn es da nicht schnellstens zur Reizüberflutung kommt und die Lust unersättlich wird, dann wissen wir auch nicht. Als erotische Überraschung könnte man dieses Spiel auch anpreisen. Twister klingt zu aufwendig und die Ideen wollen Euch nicht so recht kommen?

Orgasmustechnik, die beim richtigen Handling ein gemeinsames Kommen ermöglicht. Hier geht es einzig und allein um den richtigen Ablauf dieser Sexpraktik. Frau liegt auf dem Rücken mit gespreizten Beinen und er dringt in sie ein. Bis hier ist alles bekannt. Doch statt sich weiter für ihn zu öffnen und dem Rhythmusdrang nachzugehen, presst sie ihre Beine zusammen. Und er schiebt sich langsam mit seinem Becken hoch — in Richtung ihres Beckens, bis beide Becken aufeinander liegen.

Wenn die Durchblutung am unteren Ende des Körpers nicht ausreicht, hilft oft nur eins: Aber dürfen die auch mit ins Bett? So zumindest lautet das Ergebnis von Forschungsarbeiten an der Uni Groningen. Laut Forschern beeinflussen die Socken einen Teil des weiblichen Gehirns.

Der Teil, der sonst für Sorge und Angst verantwortlich ist, wird quasi auf Stand-by gesetzt. Durch diesen körperlichen Prozess wird folglich ein Gefühl der Entspannung freigesetzt — eine absolute Grundvoraussetzung für die Frau beim Erreichen des sexuellen Höhepunktes.

Während es manchen ganz gleich ist, richten sich bei anderen schon bei dem Gedanken an Socken beim Sex die Nackenhaare auf. Erotische Liebesspiele im Schlafzimmer — wer kennt und mag sie nicht. Sie sind Teil einer Rolle.

Auch fürs heimische Rollenspiel sind Masken wunderbar geeignet. Scham ist hier fehl am Platz. Alles kann, nichts muss! Eurer Fantasie sind bei diesen Angeboten keine Grenzen gesetzt. Ja, aber nur bei der Frau.